Programme - Schweinegesundheitsdienst

Links zu den Inhalten:


Programm des Tiergesundheitsdienstes zur Förderung der Tiergesundheit und zur Vorbeugung von Tierseuchen in Schweinezucht- und Ferkelerzeugerbetrieben Sachsen-Anhalts

Tiergesundheitsprogramm in Schweinezucht- und Ferkelerzeugerbetrieben (als PDF zum Download)

[zurück]


Programm des Tiergesundheitsdienstes Sachsen-Anhalt zur Reduzierung des Eintrags von Salmonellen aus Schweinebeständen in die Lebensmittelkette

Um Fortschritte bei der Verbesserung des Salmonellen-Status der Betriebe zu erzielen, hat der Tiergesundheitsdienst ein entsprechendes Maßnahmeprogramm für Zucht- und Mastbetriebe beschlossen.

Salmonellenprogramm - A zu Anlage 13 BHS (als PDF zum Download)

[zurück]


Porcines Reproduktives und Respiratorisches Syndrom (PRRS)

PRRS ist z. Zt. weder anzeige- noch meldepflichtig, ein staatliches Überwachungs- oder Bekämpfungsprogramm ist nicht vorhanden. Um trotzdem Fortschritte in der PRRS-Bekämpfung zu erzielen, werden in Sachsen-Anhalt im Wesentlichen zwei Ansatzpunkte verfolgt:

1. Schaffung von Regelungen zum Nachweis des PRRS-Status

Richtlinie zur Feststellung und Überwachung des PRRS-Status von Schweinebeständen (PRRS-Richtlinie), freiwilliges Verfahren (Rd. Erlass des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt (MLU) des Landes Sachsen-Anhalt vom 27. Februar 2004)

PRRS-Richtlinie

Ziel:

Erleichterung des Handels mit PRRS-unverdächtigen und -negativen Tieren

Prinzip: Serologische Einzeltieruntersuchungen und Bescheinigung des Status durch den Tierhalter und den betreuenden Tierarzt nach § 7 Schweinehaltungshygieneverordnung (Anlagen 1 bis 4)

Die Tierseuchenkasse Sachsen-Anhalt kann eine Beihilfe zu den Kosten der Untersuchung gem. o. a. Richtlinie gewähren (www.tierseuchenkassesachsen-anhalt.de/beihilfe.htm; Anlage 18).


2. Fachliche und finanzielle Unterstützung von Tierhaltern, in deren Beständen eine Sanierung sinnvoll und möglich ist

Leistungen der Tierseuchenkasse Sachsen-Anhalt:



Die Tierseuchenkasse Sachsen-Anhalt kann eine Beihilfe zu den Kosten der Untersuchung gem. o. a. Richtlinie gewähren (www.tierseuchenkassesachsen-anhalt.de/beihilfe.htm; Anlage 18).

Nähere Informationen zum Sanierungskonzept erhalten Sie beim Tiergesundheitsdienst.

[zurück]


Progressive Rhinitis atrophicans (PRa) der Schweine

Die Tiergesundheitsdienste (TGD) der Tierseuchenkassen Sachsen und Sachsen-Anhalt haben unter Beteiligung des Tiergesundheitsdienstes Thüringen in fachlicher Zusammenarbeit ein gemeinsames Programm zur Bekämpfung der Schnüffelkrankheit (Progressive Rhinitis atrophicans (PRa) erstellt. Langfristiges Ziel ist es, über die klinische Freiheit der Zuchtbestände hinaus die Eliminierung toxinbildender Pasteurellen zu erreichen ( siehe auch Fachbeiträge Schwein).

Beitrittserklärung PRa (als PDF zum Download)

PRa-Programm (als PDF zum Download)

Nähere Informationen zur Vorgehensweise sowie zur Gewährung von Beihilfen erhalten Sie beim Tiergesundheitsdienst.

[zurück]